(0 item) - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Apulien

Apulien



AUPULIEN SHOP


 Castel di Salve Rivera   Rosa del Golfo  Tormaresca
 Vespa vignaioli per passione  Feudi di San Marzano  Masseria Surani  gianfranco fino
 mottura      


ÜBER APULIEN



Die Weinregion Apulien, die gerne als der "Weinkeller Italiens" genannt wird, erstreckt sich entlang der Adria bis in den Absatz des Stiefels im äußersten Süden Italiens hinein. Gemeinsam mit Sizilien gehört Apulien zu den größten Weinproduzenten des Landes. Die entsprechend große Rebfläche umfasst gut 100.000 Hektar. In Apulien gibt es insgesamt 25 DOC-Zonen und 4 DOCG-Bereiche, diese aber häufig nur winzige Rebflächen umfassen und an der Gesamtmenge an Wein, die in diesem Teil Italiens erzeugt wird, lediglich einen Anteil von knapp 5% haben. Der überwiegende Teil der Weine dient zur Erzeugung von Industrie-Alkohol und der Produktion einfachster Massenweine. Ebenen und Hügel bestimmen gleichermaßen das Landschaftsbild, wodurch sich Apulien stark von anderen Weinbauregionen im Süden Italiens unterscheidet, die in der Regel gebirgig sind. Die Adria sorgt für ein warmes, oft sogar heißes Klima mit nur geringen Niederschlägen, das sich besser für Rotweine als für Weißweine eignet. Die Rebsortenvielfalt in Apulien ist sehr groß, sie umfasst die größte Vielfalt in ganz Süditalien. Etwa 80% dieser Reben sind rot. Rotwein scheint aufgrund der südlichen Lage zu dominieren, doch seit die Nachfrage nach einfachen Massenweinen auch innerhalb Italiens erheblich nachgelassen hat, sehen sich die apulischen Winzer gezwungen neue Wege zu beschreiten und experimentieren zunehmend mit weißen Rebsorten sowie mit der Erzeugung von Roséweinen. Dennoch bleiben die roten Rebsorten die wichtigste Grundlage für die Region. Die wichtigsten roten Rebsorten in Apulien sind Aglianico, Cabernet Sauvignon, Malbec, Negroamaro, Pinot Nero, Primitivo, Sangiovese und Uva di Troia. Vor allem den autochthonen Sorten werden seit einigen Jahren viel Aufmerksamkeit geschenkt, wie z.B. der Uva di Troia. Weißwein spielt zwar eine untergeordnete Rolle, doch könnte er in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Es werden vor allem einheimische Sorten wie Bombino Bianco, Falanghina, Impigno und Verdeca kultiviert. Es gibt aber auch vielversprechende Versuche mit Chardonnay und Sauvigon Blanc. Nur etwa 5% aller in Apulien gekelterten Weine entsprechen den strengen Qualitätsanforderungen, die für den Status DOC bzw. DOCG erfüllt werden müssen. Die meisten Weine dürfen den Zusatz „Riserva“ auf dem Etikett aufführen, wenn sie zwei Jahre gereift sind.